Transferprojekte

Neu in den SFB 926 aufgenommen wurden zwei Teilprojekte, die eine Laufzeit von 2 bzw. 3 Jahren haben. Dabei handelt es sich um zwei Transferprojekte aus dem Bereich der spanenden Fertigungsverfahren. Im Transferprojekt T01 (Aurich) wird der Einsatz von beschichteten Mikrofräswerkzeugen zur Strukturierung von Bauteiloberflächen untersucht, im Transferprojekt T02 (Kirsch, Hasse) die spanende Erzeugung von Bauteiloberflächen unter Verwendung eines neuen Typs kryogener Kühlschmierstoffe. Das Teilprojekt T01 hat sich aus dem Teilprojekt B01 (Aurich) entwickelt und enge Bezüge dazu. Ähnliches gilt für das Teilprojekt T02, das sich aus dem Teilprojekt B02 (Kirsch, Aurich, Müller, v. Harbou) entwickelt hat und enge Bezüge dazu aufweist.

Die beiden Transferprojekte profitieren vom Umfeld des SFB 926 und geben dem SFB Erfahrungen und Anwendungsbeispiele zurück, die helfen, die Arbeiten im SFB 926 so anzulegen, dass sie in einem mittelfristigen Zeithorizont industriell nutzbare Ergebnisse liefern. Gleichzeitig sind die beiden Transferprojekte ein Beleg dafür, dass dies dem SFB 926 bereits in seiner 1. Förderperiode für ausgewählte Bereiche gelungen ist. Durch die Einbeziehung von Industrieunternehmen haben die Transferprojekte im Vergleich mit den Teilprojekten im Projektbereich C ein eigenständiges Profil, wobei sich beide Typen von anwendungsnahen Projekten gut ergänzen. Es ist vorgesehen, im Verlauf der 2. Förderperiode weitere Transferprojekte zu beantragen.  

Projekte

Transferprojekt T01
Einsatz von beschichteten Mikrofräswerkzeugen zur Strukturierung von Bauteiloberflächen
Prof. Dr.-Ing. Jan C. Aurich, Lehrstuhl für Fertigungstechnik und Betriebsorganisation (FBK)

Transferprojekt T02
Kryogene Kühlschmierstoffe für die spanende Bearbeitung auf der Basis von Mono-Ethylenglykol
Dr.-Ing. Benjamin Kirsch, Lehrstuhl für Fertigungstechnik und Betriebsorganisation (FBK);
Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse, Lehrstuhl für Thermodynami, (LTD)

Gefördert durch

RSS

Letzte Änderung: 14.04.2016