Transferprojekt T02

Kryogene Kühlschmierstoffe für die spanende Bearbeitung

Das Ziel dieses Transferprojekts ist die Untersuchung der Möglichkeiten einer Produktivitätssteigerung bei der spanenden Bearbeitung durch die Anwendung von Kühlschmierstoffen (KSS) bei kryogenen Zulauftemperaturen (MEKSS). MEKSS vereinen die Vorteile konventioneller KSS (Möglichkeit der Additivierung, Schmierwirkung, guter Wärmeübergang, Massenkühlung, Integrierbarkeit in einen KSS-Kreislauf) mit denen bereits bekannter kryogener Medien (sehr niedrige Zulauftemperaturen, hohe Kühlwirkung). Dieser innovative KSS wird exemplarisch beim Drehen sowohl von konventionellen als auch von Hochleistungswerkstoffen untersucht. Ein Schwerpunkt ist dabei die Untersuchung der Güte der erzeugten Bauteiloberflächen.

Leitung:

Dr.-Ing. Benjamin Kirsch
Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse

Anwendungspartner:

BorgWarner Turbo Systems GmbH, Kirchheimbolanden
PETROFER Chemie H. R. Fischer GmbH & Co. KG, Hildesheim

Wissenschaftlicher Mitarbeiter:

Dipl.-Ing. (FH) Stephan Basten

Technischer Mitarbeiter:

Henri Welz

Gefördert durch

RSS

Letzte Änderung: 10.08.2017