Transferprojekt T05

Einfluss der Oberflächenmorphologie auf die Wälzlagerlebensdauer unter Mischreibungsbedingungen

Im Rahmen des Transferprojekts soll der Einfluss fertigungsbedingter Oberflächenmorphologie auf die Ermüdung von Wälzkontakten unter Mischreibungsbedingungen erforscht werden. Die geplanten Untersuchungen sollen auf der Basis des im Rahmen des SFB 926 entwickelten mikroskaligen Tribosimulationsmodells, werkstoffkundlichen Analysen sowie Experimenten erfolgen. Diese Kombination aus Wälz-Ermüdungsversuchen, Oberflächencharakterisierung und Simulationen der Werkstoffermüdung sollen eine Aussage über den Lebensdauereinfluss der Oberflächenrauheit auf die Wälzermüdung liefern. Mit Hilfe der Untersuchungsergebnisse sollen anschließend Handlungsempfehlungen zur wirtschaftlichen Fertigung von Wälzoberflächen abgeleitet werden.

Leitung:

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sauer (MEGT)
Prof. Dr.-Ing. Tilmann Beck (WKK)

Anwendungspartner:

Interprecise Donath GmbH, Obermichelbach
ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
Zollern GmbH & Co. KG, Herbertingen

Wissenschaftliche Mitarbeiter:

M. Sc. Flavien Foko Foko (MEGT)
Dipl.-Ing. Lukas Rüth (MEGT)

Gefördert durch

RSS

Letzte Änderung: 05.08.2019